Home  |  Impressum  |  Rechtlicher Hinweis / Disclaimer  |  Print  | 
 

CT-Mess- und Prüfeinrichtungen


Permanente Qualitätsverbesserung und -sicherung sind die Eckpfeiler der Unternehmensphilosophie der CeoTronics AG. Um Kommunikationssysteme zukünftig auch hausintern nach Sicherungsstandards der Deutschen Industrie Norm (DIN), der Europäischen Norm (EN) und der International Electrotechnical Commission (IEC) prüfen zu können, verfügt die CeoTronics AG seit Ende 2012 über zwei Testkammern zur Durchführung von Schutzartprüfungen hinsichtlich Staub- und Wasserdichtheit.

Qualitätsprüfung bis ins Detail
Alle Komponenten der CeoTronics-Kommunikationslösungen können so direkt und vor Ort auf ihre Beständigkeit gegen widrige Umgebungsbedingungen getestet werden. Die Prüfung unterstreicht zum einen die Zuverlässigkeit der bestehenden Produktpalette und sorgt zugleich für schnellere Reaktionswege während des Entwicklungsprozesses neuer Lösungen. So können CeoTronics-Produkte zukünftig noch flexibler, effizienter und anwendungsorientierter hergestellt werden.

Prüfung auf höchstem Niveau
Die Investition in eine hochwertige Inhouse-Prüfungseinrichtung ist ein weiterer Meilenstein für das erfolgreiche Qualitätsmanagement des europaweit führenden Herstellers innovativer Kommunikationssysteme. CeoTronics verwendet nur Komponenten höchster Qualität, arbeitet nach eigenen, hochgesteckten Produktions- und Qualitätssicherungsstandards, entwickelt und produziert in Deutschland, prüft jedes Produkt einzeln vor dem Versand und garantiert ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis. Nun ergänzt um die hausinterne Prüfung aller Komponenten, bietet der Marktführer seinen Kunden alles aus einer Hand: die lückenlose Prozesskette von der Entwicklung über die Produktion bis hin zur Prüfung und Auslieferung.

100 % zuverlässig in allen Anwendungsbereichen
Damit Kommunikation auch in extremsten Umgebungen einwandfrei funktioniert, bedarf es Lösungen, die widrigen Einflüssen wie Staub oder Wasser standhalten.
Als Experte für Kommunikation unter erschwerten Umgebungsbedingungen steht bei der CeoTronics AG Zuverlässigkeit mit an höchster Stelle bei den Produkteigenschaften. Sie ist einer der Schlüsselfaktoren für Kommunikationssysteme – besonders bei Systemen für Spezialeinsätze. Die störungsfreie Funktion des gesamten Kommunikations-Equipments ist entscheidend – z. B. während Feuerwehr- oder Katastrophen-Einsätzen. Eine Fehlfunktion der Produkte während des Löscheinsatzes mit Wasser wäre gefährlich, gegebenenfalls lebensgefährlich.

Auch die Arbeit des Militärs auf Landedecks von Flugzeug- oder Heli­kopterträgern fordert spezielle Kommunikationslösungen, die Staub, der vom Wind oder von Rotorblättern aufgewirbelt wird, standhalten. Hier bietet die CeoTronics AG dem Anwender die Sicher­heit, die im Einsatz gefragt ist – intern geprüfte und zertifizierte Kommunikationssysteme. Ein entscheidendes Kriterium für Kundenzufriedenheit, wie die seit Jahren durchgeführte Kundenanalyse belegt.
Staubkammer SK 1000 — Prüfung der Staubdichtigkeit
Die Staubkammer SK 1000 ermöglicht die Prüfungen gemäß DIN-, EN- und IEC-Norm zur Durchführung des Schutzgradnachweises IP5X „staubgeschützt“ und IP6X „staubdicht“. Zunächst wird der Prüfling in die fahrbare, auf Rollen ausgeführte Kammer gegeben. Die Staubumwälzung erfolgt über einen eingesetzten Ventilator, der schon bei geringer Drehzahl die notwendige Umwälzung erreicht. Gesteuert wird der Vorgang mittels einer SPS-Steuerung. Alle benötigten Testparameter und somit auch die Drehzahl des Staubgebläses werden über ein Touch Panel eingegeben. Kommt es während des Prüfvorgangs zu Fehlermeldungen, zeigt das Panel diese umgehend an.

Wasserkammer SPR / R 400 – von Tropfwasser bis Hochdruckwasser
Mit der Schutzart-Prüfkammer SPK / R 400 führt die CeoTronics AG die DIN-, EN- und IEC-konforme Prüfung von elektrischer Ausrüstung innerhalb eines Gehäuses gegen das Eindringen von Wasser durch.
Durchführbar sind die Schutzart-Prüfungen mit Sprühwasser im Winkel bis zu 60 Grad, Spritzwasser aus jeder Richtung sowie die Wasserstrahl- und Druckwasserstrahlprüfung, abschließend die Hochdruckwasserprüfung bei 80° C Wassertemperatur und 100 bar Wasser­druck. Die Ausrüstung der fahrbaren Spritzwasserkammer verfügt über zwei Prüfraumtüren. Über diese wird das Prüfgut auf einen sich in der Mitte befindenden höhenverstellbaren Drehteller eingebracht. Die Drehgeschwindigkeit wird an der Steuerung vorgewählt. Über dem Drehteller befindet sich ein Schwenkrohr mit Düsen, durch die das Wasser auf den Prüfling trifft.

Die gesamte Steuerung ist durch einen Industrie-PC im Hand- oder Automatikmodus möglich. Für die Durchführung der Strahlwasserprüfung mit erhöhtem Druck wird die Prüfkammer mit einem Anbautunnel versehen. Entscheidend ist diese Prüfung zum Beispiel für Kommunikationssysteme, die im Polizeieinsatz getragen werden und dabei versehentlich von Wasserwerfern getroffen werden, oder aber, wenn sich im Feuerwehreinsatz Löschwasser „verirrt“.

Ausstattungsmerkmale